31. Glauchauer Herbstlauf

Für heute, Sonntag, den 30. Oktober 2016, lud die TSG Glauchau wieder zu ihrem Herbstlauf ein. Dieses Jahr die 31. Auflage.

Angeboten werden verschiedene Laufstrecken bis zum Halbmarathon, dazu Wanderung, Nordic-Walking - von Bambini bis Senior ist etwas dabei. Wer den Herbstlauf nicht kennt staunt, dass es sich hier um einen der größten Läufe in Sachsen handelt, mit knapp 2.500 Teilnehmern wurde dieses Jahr noch eine Schippe draufgelegt!

17 Sportlerinnen und Sportler halten die Fahne unseres Läuferbund Schwarzenberg hoch, so viele wie noch nie bei dieser Veranstaltung. Neben 7 Aktiven auf der 10 km-Strecke waren wir mit 9 Startern beim Halbmarathon und 1 bei den 3,2 km vertreten. Wir stellen somit erstmals 2 Teams für die 21,1 km-Teamwertung (beste 3 Ergebnisse).

Der Start an der Sachsenlandhalle, gleichzeitig Zielpunkt, erfolgt bei herbstlichen Bedingungen, bewölkt, teilweise Niesel, Temperatur im einstelligen Bereich. Um 10:20 Uhr wurde das 10 km-Feld auf die flache und landschaftlich reizvolle Runde um Gründelteich, Schlossteich und Stausee Glauchau geschickt. Bereits 20 Minuten früher fiel der Startschuss auf der 21,1 km-Strecke, welche die ersten 7 km wie die 10 km verläuft, danach weiter über Wernsdorf, Schlunzig, Wulm, ein Stück entlang der B175, durch das VW-Werk-Biotop und Niederschindmaas zurück führt. Eine einzige Runde - gut für den Kopf.

Dass in der Nacht zum Sonntag die Uhren auf Winterzeit gestellt wurden war kein Problem, denn man stand höchstens eine Stunde zu früh am Start ;-)

Der Untergrund setzte sich jeweils aus befestigten Wegen und asphaltierten Straßen/Radwegen zusammen. Im Bereich VW-Werk ging es etwas trailig und hügelig dahin, mit einzelnen schlammigen Passagen. Nach vollendetem Brückenbau folgt die Strecke auf dem Rückweg wieder ihrem angestammten Verlauf und ist durchaus für schnelle Zeiten gut, obwohl auf freien Abschnitten Gegenwind ins Gesicht blies.

Die Bühne der Sachsenlandhalle, eine moderne kombinierte Sport- und Kultureinrichtung, bot für die Siegerehrung mit glänzenden goldenen Pokalen, von denen vier in unseren Reihen blieben, den würdigen Rahmen. Diese, sowie die anschließende Tombola mit hochwertigen Preisen, wurde durch Urgestein Rainer Zimmermann kurzweilig geführt, während sich draußen sogar die Sonne zeigte.

Unsere Ergebnisse                    
    Zeit   AK   Platz AK   Platz ges.
3,2 km                
Maika Fischer   19:05   W35   49.   136.
                 
10 km                
Benjamin Heinz   35:04   M20   2.   6.
André Viertel   44:19   M35   15.   89.
Andreas Lang   44:35   M40   17.   93.
Maxi Fischer   51:16   WJU18   6.   51.
Jeannette Gnichtel   54:13   W45   14.   83.
Manja Mann   55:32   W40   24.   107.
Lydia Viehweger   56:09   W30   11.   114.
                 
21,1 km                
Frank Kakies   1:28:22   M55   2.   30.
Heiko Bartsch   1:29:30   M50   3.   36.
Kai Birgfeld   1:35:34   M40   14.   75.
Dirk Uhlig   1:35:48   M50   8.   77.
René Lauckner   1:37:34   M35   15.   86.
Jens Schilhan   1:39:15   M40   21.   104.
Ernst Rollinger   1:40:26   M65   1.   116.
Sven Wiedemann   1:46:02   M45   29.   178.
Kathrin Müller   2:03:28   W45   12.   56.
                 
21,1 km Team                
Läuferbund 1    4:33:25            6.
Frank Kakies, Heiko Bartsch, Kai Birgfeld
                 
Läuferbund 2    4:52:36            12.
Dirk Uhlig, René Lauckner, Jens Schilhan

Herzlichen Glückwunsch!

Großes Dankeschön auch an larasch für die Bilder unserer Starter in Aktion!