21. Drei-Talsperren-Marathon - DER Erzgebirgsmarathon

++ Was für ein Wetter, was für eine Schlammschlacht ++

Lagen bis Freitag 3 Wochen schönsten Wetters mit hochsommerlichen Temperaturen hinter uns, die zahlreiche Freibäder spontan zur Verlängerung der Saison veranlassten, hielt pünktlich zum Start des Wochenendes der Herbst einzug. Kein Problem für ein normales Wochenende, aber jetzt, Samstag, den 17.09.2016, stand der 21. DTM vor der Tür!

So gilt unser Dank zuvorderst den Organisatoren und ihren vielen fleißigen Helferinnen und Helfern, die trotz des Dauerregens die Veranstaltung "jetzt erst recht" durchzogen, und die Erfolgsgeschichte dieses Wettbewerbs fortschrieben, der seit 1996 die Szene bewegt und mit 173 Teilnehmern startete.

Ein Erfolg wurde dieser Tag auch für unseren Läuferbund Schwarzenberg 90 e.V., der zum Heimspiel wieder zahlreich anreiste. Am Anfang herrschte schon gewisse Skepsis, aber alle nahmen die Herausforderung an und am Ende überwog die Freude es gepackt zu haben. Das Gefühl ist unbeschreiblich.

Gewinner des Tages war abermals "unser" Holger Zander, der in 2:39:08 Std. zum 5. Mal in Folge den Gesamtsieg auf der Marathonstrecke errang! Ebenso den Gesamtsieg verbuchte Benjamin Heinz auf der 8 km Kurzstrecke in 31:20 min., Gesamtdritter wurde Philipp Linser in glatten 33 min. Daran reihten sich Altersklassensiege und -Platzierungen, sowie vordere Plätze auf allen Laufdistanzen.

Insgesamt finishten 885 Teilnehmer die Radstrecken über 30, 50 und 100 km, sowie die Laufstrecken 8 km, Halbmarathon und Marathon, Die jeweiligen Köngisdisziplinen fielen in diesem Jahr aufgrund von Bauarbeiten im Bereich der Talsperre Carlsfeld etwas kürzer aus. Dennoch verblieben genug Höhenmeter, die den Wettbewerb zu einem der härtesten machen. 

Unsere Ergebnisse              
                                 
Strecke   Zeit   Platz AK   AK   Platz ges.
8 km                
Benjamin Heinz   0:31:20   1.   M20   1.
Philipp Linser   0:33:00   1.   M30   3.
André Roth   0:34:30   2.   M45   6.
Florian Ballmann   0:36:23   1.   U18   14.
                 
Heidrun Ballmann   0:43:18   1.   W55   16.
Jeannette Gnichtel   0:44:55   1.   W45   20.
Lydia Viehweger   0:47:30   5.   W30   30.
                 
Halbmarathon                
Georg Scholz    01:24:45    2.    M20-29    7.
Phillipe Hahn    01:26:16  

 4.

   M20-29    12.
Michael Siegel    01:37:43    6.    M20-29    43.
Thomas Hahn    01:49:39    15.    M30-34    78.
Kai Birgfeld    01:30:42   3.    M40-44   19.
Andreas Lang    01:46:33   14.    M40-44   77.
Mike Scholz    01:35:10    7.    M45-49    31.
Alexander Menzel   02:00:54   22.    M45-49   118.
Jens Lorenz    01:34:35    2.    M55-69    28.
Matthias Vodel    01:56:37    4.    M60-64    110.
                 
Marathon                
Holger Zander    02:39:08    1.    M40-45    1.
Sven Wiedemann    03:53:22   8.    M40-45   48.
Heiko Bartsch    03:09:24    1.    M50-54    10.
Frank Kakies    03:07:26    1.    M55-59    9.