8. Sparkassen Rügenbrücken Marathon

Am 17. Oktober fand in der Hansestadt Stralsund der 8. Sparkassen Rügenbrücken Marathon statt.
Auch unser Sven Wiedemann lies sich diesen Lauf nicht entgehen. Kurz entschlossen meldete er sich beim Veranstalter an. Es gab eine kleine Herausforderung, die Anreise zum Marathon erfolgte dieses Jahr per Schiff von der Insel Hiddensee. Vom Anlegen des Schiffes bis zum Start verblieben nur 20 Minuten... (sehr sportlich), aber durch die Flexibilität des Veranstalters, war das alles kein Problem. Dieser hinterlegte die Startunterlagen an der Information vom Ozeaneum, hier wurde nur die Startgebühr gegen die Startnummer getauscht. An diese Stelle nochmal herzlichen Dank!

Jetzt konnte es losgehen...
Der Startschuss viel und es ging von der Hafeninsel, durch die Altstadt, in Richtung der Rügenbrücke bei ca. 7 Grad und leichtem Nieselregen. Dort angekommen, hat man einen sehr schönen Blick auf die Silhouette der Hansestadt Stralsund oder die Küste Rügens. Da das Bauwerk sonst dem Fahrzeugverkehr vorbehalten bleibt, gibt es dieses Erlebnis wirklich nur am Tag des Rügenbrücken Marathons. Weiter ging es nach Altefähr, wo eine Schleife über die Bergner Strasse, Poppelvitz und den Barnkevitzer Weg gelaufen wurde, weiter am Wasser entlang in Richtung Barnkevitz, Bessin, Breesen nach Rambien. Nach ca. 25 km erreichte man den Wendepunkt in Rambin. Von hier ging es zurück nach Stralsund. Diesmal nicht über die große Rügenbrücke, sondern über die alte Brücke auf die Insel Dänholm. Sven ist nach 3:49:40 Std. über die Ziellinie gelaufen und belegte in der AK M45 den 14. Platz.

8. Sparkassen Rügenbrücken Marathon