7. Sparkassen PanoramaTour Sächsische Schweiz

Die Sparkassen Panoramatour startete vom 07. bis 09. August 2015 zum 7. Mal.
Alle 6 Auflagen wurden in die Liste der TOP-TEN Sportveranstaltungen in Deutschlands gewählt!
Die Strecken führen von der Elbe durch die Felsen der Nationalparks Sächsische- und Böhmische Schweiz und sind wirklich “atemberaubend”. Einige Abschnitte führen durch unser Tschechisches Nachbarland. Tolle Panoramabilder und Weitsichten sind die Höhepunkte aller Strecken.

Bei fast 40°C im Schatten waren in Hinterhermsdorf 1.164 Sportler und beim Festungslauf in Königstein 503 Sportler am Start. Für unseren Sven Wiedemann stand der 54 km Etappen-Lauf auf dem Plan, d.h. 3 Etappen (Fr. 7,8km, Sa. 30km, So. 16,34km).

Bericht von Sven:
1. Tag des Etappenlaufes (7,8km - durch die Hitze auf 5,5km gekürzt - 260Hm)

Es galt die Festung Königstein zu bezwingen. Der Start, an der Kirche von Königstein, lief super und es ging eine kleine Runde durch den Ort, bevor die Kletterparty begann. Die Wärme war schon heftig. Auf in Richtung Festung, immer schön bergauf! Die Festung in Sichtweite, nur noch einen Aufgang hoch und eine Runde durch das Festungsareal - Geschafft für heute!

2. Tag des Etappenlaufes (30km - 665Hm)
Neuer Tag, neues Glück! Auf nach Bad Schandau, wo der Startpunkt lag. Das Ziel für heute ist Hinterhermsdorf zu erreichen. Nun galt es einen kühlen Kopf zu bewahren, denn das Thermometer war bereits am Morgen auf über 25 Grad geklettert. Die Strecke führte stromaufwärts an der Elbe entlang (etwa 3km) bis zum Wendepunkt. Ich versuchte meinen Rhythmus zu finden. Nicht einfach bei der Wärme! Nach den ersten 6km, die Erste Verpflegungsstelle. Super endlich Wasser und Schatten! Der Nationalpark lag bereits vor mir, jedoch mussten einige Treppen erklommen werden. Der Park ist landschaftlich einfach wunderschön - Natur pur! Die Temperaturen stiegen Stück für Stück. Nach ca. 20 km vorderte die Wärme Ihren Tribut, der Leistungseinbruch kam. Jetzt half nur noch beissen, kämpfen, Augen zu und durch. Ich lief nur noch automatisch von Verpflegungsstelle zu Verpflegungsstelle, immer auf der Suche nach etwas zum Trinken und Duschen. Nur nicht aufgeben! Endlich - der letzte große Anstieg vor Hinterhermsdorf, nur noch 3km bergauf bei ca. 150Hm, dann ist es nur noch ein Klax. Geschafft - nach 3:40 hab ich, bei 35 Grad, das Ziel erreicht!

3. Tag des Etappenlaufes (16,34km - 208Hm)
Heute hieß es, noch einmal auf zum Laufen. Pünktlich 9:00 Uhr viel der Startschuss zu den letzten 16km des Etappenlaufes.
Die Wetterlage war deutlich besser - bedeckt und "nur" 25 Grad. Von Hinterhermsdorf führte die Strecke, durch die wunderschöne Landschaft des Elbsandstengebirges, in die Tschechische Republik zum Wendepunkt.

Diese Tage waren sehr anstrengend, aber auch wunderschön!

Meine Ergebnisse:                        
1. Etappe - Festungslauf    5,5km    Platz 38 AK    0:32:54 Std.
2. Etappe - Panoramatour   30km   Platz 11 AK   3:39:44 Std.
3. Etappe - Deutsch-Tschechischer Grenzlauf   16km   Platz 5 AK   1:22:46 Std.
Gesamtwertung Panoramatour   51,5km   Platz 5 AK   5:35:24 Std.