1. Rennen - 19. Westerzgebirgscup in Stützengrün

Ebenfalls am Samstag, dem 30.05.2015 fand in Stützengrün das 1. Rennen zum Westerzgebirgscup statt.
Bei 15 Grad und leicht bedecktem Himmel waren die Laufbedingungen optimal.

Glückwunsch zu den spitzen Platzierungen!!!

Unsere Ergebnisse:                        
5km   Zeit   Platz Ak
Maxi Fischer   25:44.7 min   2.
10km        
Philipp Linser   40:20.9 min   2.
André Viertel   43:57.0 min   4.
Nordic Walking 5km        
Karl-Heinz Schreiber   50:18.1 min   1.



Bericht von Karl-Heinz Schreiber

"Ich habe gestern im Rahmen des 19. Westerzgebirgscup an einem Crosslauf in Stützengrün/Vogtland teilgenommen und habe als einziger Starter des Nordic Walkings den Lauf gewonnen. Selbst für mich war die Strecke doch recht bergig und die anderen Cupläufe sollen noch schwerer sein. Aber es lief sehr gut und ich konnte enorm aufs Tempo drücken. Gleich nach dem Start ging es ca. 700 Meter nur bergauf, da ich gut drauf war, hatte ich keine Probleme, anschließend ging es recht steil bergab. Die Startunterlagen wurden neben dem Skilift ausgegeben, so dass man sich vorstellen kann, dass es etwas hügelig war. Der zweite Teil der Strecke führte auf einer Asphaltstraße neben der Talsperre entlang, wobei sich Steigungen und leichte Abwärtspassagen ständig abwechselten. Die Temperatur von ca. 16°C war für den Lauf beinahe ideal, nur der gelegentlich auftretende Wind störte. Die Strecke war hervorragend ausgeschildert und auch die Organisation klappte gut, die Siegerehrung zog sich auch nicht endlos hin (Ende 16:15 Uhr, Start des Laufes gegen 14:25 mit geschätzten 50 Erwachsenen). Bei mir lief es hervorragend und ich erreichte auf dieser Strecke eine Zeit, die ich momentan auch auf dem Sportplatz nicht unterbieten könnte. Als Sieger bekam ich für "Meinen Enkel" ein bedrucktes Shirt in der Größe 140, da man meine Größe offensichtlich nicht mehr hatte. Da André und Philipp dafür keine Verwendung hatten, hat es Maxi genommen. Ich habe mich sehr gefreut und die Medaille sieht wirklich genial aus. Das einzige Manko waren die Startnummern, die man ähnlich einem ärmellosen Turnhemd überstreifen musste. Entweder waren sie nicht mit gewachsen oder sie waren nur für Kinder geeignet."