Schneller, höher, weiter!

Das vergangene (für die Meisten) verlängerte Wochenende lockte unsere Aktiven zu den unterschiedlichen Laufveranstaltungen und das war sehr erlebnis- und erfolgreich:

Los ging´s am Tag der Deutschen Einheit. Auf Läufers Rappen unterwegs waren zunächst Philipp Linser, André Viertel und Jens Lorenz beim finalen Lauf zum Westerzgebirgscup 2013. In Bockau lud der ortsansässige Skiverein zum Angelikacrosslauf. Mit Freude können wir den Gesamtsieg über 11 km von Philipp in 43:20 min vermelden. Den Bronzeplatz gesamt und AK-Vizeplatz erkämpfte sich André in 45:18 min, während Jens als AK-Zweiter in 47:41 min die Ziellinie überquerte. André Viertel gratulieren wir außerdem zum zweiten Platz in der Gesamtwertung der M31-40 des diesjährigen Westerzgebirgscups.

 

Die deutsche Einheit machts möglich - Ossi trifft auf die westliche Läuferschar beim Sportscheck-Stadtlauf in der zweitgrößten Stadt Bayerns. Insgesamt über 9.000 Aktive folgten dem Aufruf. Für Steffen Großer mußte ein letzter schneller Halbmarathon her, bevor es nächste Woche bei den Deutschen Marathon-Meisterschaften in München um den Saison-Höhepunkt geht. Halb zwei nachmittags gingen die 2.700 Teilnehmer auf dieser Distanz auf die Strecke durch die Altstadt bis zum Wöhrder See zum Start- und Zielpunkt ist am Nürnberger Opernhaus. Tolles Wetter und Festtagsstimmung machte den Stadtlauf zum Familienerlebnis. Davon offensichtlich beflügelt lief Steffen ein kontrolliertes Rennen. Und es blieb sogar noch Kraft für einen beherzten Schlußsprint, denn der war nötig, um den letzten Platz auf dem Treppchen zu ergattern. Der zwanzig Jahre jüngere (Lauf-)Gegner sah dann nur noch Steffens Rücklichter. Wir gratulieren zu 1:19:41 h und eben zum 3.Platz gesamt!!!

 

Traditionell lockte am ersten Oktobersamstag der 27.Fichtelberglauf ambitionierte Bergläufer ins Erzgebirge. Holger Zander suchte nochmal die Herausforderung, bevor es am nächsten Wochenende zum Brocken-Marathon richtig zur Sache gehen soll. Auch Dietmar Schramm und Ernst Rollinger fanden den Weg zum Start an der Neudorfer Spindelfabrik, wo man sich unter die anderen 265 Bergspezialisten mischte. Für alle ging es dann 9,1 km auf das Dach Sachsens mit zu bewältigenden 550 Höhenmetern. Strahlender Sonnenschein und begeisterte Besucher empfingen die Läufer auf dem Fichtelberg. Schnellster aus Läuferbund-Sicht war erwartungsgemäß unser (nicht ganz zufriedener) Holger in 38:52 min als Gesamt-Siebenter, aber AK40-Sieger! Ihm folgte Ernst in 49:58 min, der sich ebenfalls den AK-Sieg in der M60 sicherte. Dietmar schaffte den Aufstieg ebenso prima in 51:58 min und fand sich auf dem Bronzeplatz der M55 wieder. Wir gratulieren unseren tapferen Bergläufern! 

 

Auch ein Göltzschtallauf findet nicht ohne Läuferbund-Beteiligung statt. Thomas Sandner entschied sich für die 10 km-Strecke, die er im schönen Göltzschtal mit weiteren 80 Teilnehmern bewältigte. Am Ende stehen für ihn 37:30 min zu Buche. Wir gratulieren zum 4.Platz gesamt und souveränen Alterklassensieg in der M40!

 

Aber die Krone setzte sich und uns an diesem verlängerten Wochenende Sven Wiedemann bei der der Tour de Tirol auf. Man(n) muß schon ziemlich verrückt sein, wenn es gilt, an drei Tagen erst 10 km, am nächsten einen Marathon und am dritten Tag noch einen halben Marathon zu absolvieren. Und nicht nur das-es ging quer durch die Tiroler Bergwelt am Wilden Kaiser mit 2.400 Höhenmetern. Hier Svens Ergebnis-Telegramm: 10 km – 44:30 min; 42 km – 5:24:45 h; 21 km – 1:39:36 h; Gesamtwertung – Platz 33. in der M40. Ganz prima gemacht!! Wahrscheinlich Muskelkateralarm. Wir freuen uns schon auf deine ausführlichen Erlebnisbericht:-)