10. Mitteldeutscher Marathon in Halle/S.

Trotz angekündigter hochsommerlicher Temperaturen nahm unser Läufertroß wie geplant am 03./04.09.11 Richtung Halle an die Saale Kurs auf den 10. Mitteldeutschen Marathon 2011.

Am Samstagabend stand der 10 km Lauf (bestehend aus 10 x 1 km Stadtkurs-Runde durch Halle!) auf dem Programm. Holger Zander erreichte in 35:24 min als insgesamt Fünfter und Zweiter seiner Alterklasse die Ziellinie.

Am Sonntag meinte es die Sonne fast zu gut zum Jubiläum des MDM.

Ab 9.00 Uhr wagte sich bei bereits über 21° C Sven Wiedemann an sein Marathon-Debüt. Die 42,195 km lange, asphaltierte und meist sonnige Strecke von Spergau nach Halle meisterte er in netto 4:04:56 h. Das Thermometer war inzwischen auf 30°C im Schatten geklettert. Respekt, Sven! Wir gratulieren herzlich und wünschen eine muskelkaterfreie Woche!

Die Halbmarathon-Distanz startete dann mit über 1.400 Teilnehmern bei strahlendem Sonnenschein 10.30 Uhr auf dem Hallenser Hansering bei mittlerweile über 25° auf den Rundkurs durch Halle und an der Saale entlang. Bei einem kühlen Bierchen im Garten zu liegen, wäre bei den Temperaturen auch eine denkbar gute Alternative gewesen, aber nein das Bier muße noch reichlich 21 km warten. Sogar der Ministerpräsident Sachsen-Anhalts Herr Dr. Haseloff und Halles Oberbürgermeisterin Frau Szabados ließen es sich nicht nehmen, neben aufmunternden Worten auch den Startschuß für den Halbmarathon zu geben. 1.100 Läufer haben das Ziel unter den extrem warmen Bedingungen erreicht - darunter auch unsere Starter, die alle gesund, erschöpft und meistens zufrieden die Ziellinie überquerten. Unter den 862 Läufern platzierten sich unsere Männer erfolgreich unter den ersten 100. Darüber hinaus sicherten sich Georg Scholz, Steffen Großer und Ernst Rollinger die Siege in ihren Altersklassen. Und das kühle Blonde unter schattiger Baumkrone gabs auch noch:-)

Ergebnisse:

  Brutto-Zeit             Platz
insgesamt    
Platz
AK     
AK
Steffen Großer             1:21:16 h 14. 1. M 45
André Roth 1:22:25 h 16. 4. M 40
Thomas Sandner 1:23:41 h 23. 5. M 40
René Lauckner 1:24:12 h 25. 4. M 30
Philipp Linser 1:30:32 h 56. 15. MHK
Jens Schilhan 1:30:37 h 60. 9. M 35
Jens Lorenz 1:30:45 h 61. 5. M 50
Georg Scholz 1:31:23 h 68. 1. Jugend A
Ernst Rollinger 1:35:13 h 100. 1. M60

 

Der Berlin-Marathon in drei Wochen kann also kommen und gegen herbstliche Temperaturen hätte sicher auch keiner was!