14. Olympus Marathon

Läuferbund Fly to Greece 22.06.17 - 30.06.17

22.06.17 - Die Fahrt aus dem Erzgebirge begann sehr früh. 2:30 Uhr starteten 3 Autos aus verschiedenen Ecken, Chemnitz, Thalheim, Bockau. Treffpunkt für alle war der Flughafen Nürnberg. Der Flieger startete pünktlich 8:25 Uhr, Ankunft in Thessaloniki 11:25 Uhr inkl. 1 Std. Zeitverschiebung. Nach einer 1,5 stündigen Busfahrt kamen wir gegrillt, jedoch bei bester Laune im Hotel Poseidon Palace an. Mit einem leckeren Mittagessen wurden wir empfangen. Die Jungs begannen bereits jetzt Pläne zu schmieden. 17 Uhr verabschiedeten wir sie zum Laufen und die Mädels machten den Strand und Meer unsicher.

Nach einem sehr leckerem Abendessen fuhren Dimi, Jens, Kai und Sven zum Olympus um etwas Höhenluft zu schnuppern. Der Rest der Truppe liess den 1. Abend bei einem
oder mehreren Gläschen Wein ausklingen.

23.06.17 - Strandtag ;-)
Heute sind hoffentlich auch unsere Jungs etwas ruhiger. Am Vormittag aalen wir uns in der Sonne am Strand. Heiko und Dirk konnten wir überzeugen. Kai und Sven kümmerten sich zunächst um unseren fahrbaren Untersatz. Am Nachmittag starteten wir zur Marathon-Messe. Als wir die Berge von Nahem gesehen haben, bekamen wir ein mulmiges Gefühl und weiteren Respekt. Das wird ein Trip! Die Marathonies liessen den Abend ruhig ausklingen. Der Rest der Truppe macht die Nacht zum Tag. Ein Spaziergang über ca. 3km führte uns zu einer netten Traverne in Leptokaria.

24.06.17 - Ready to Start!
4 Uhr Frühstück für unsere Helden. 6 Uhr ist Start in Dion. Wir fiebern mit Ihnen und hoffen sie kommen gesund vom Bergl.
Alle Anderen treffen sich um 9 Uhr beim Frühstück zur Lagebesprechung. Irgendwie wollen wir die Jungs unterstützen.  Der Berg ruft. Gegen 12 Uhr trafen wir Jens und Dimi ca. 14 km vorm Ziel in der Schlucht Enipeas. Dimi startete ca. 20min später, als die 1. Läufergruppe. Er holte unsere Jungs ein. Respekt! Nur kurz später durchlief Opa Heiko diesen Punkt. Sie sind happy bereits soweit gekommen zu sein. Die ersten Impressionen wurden uns berichtet und die ersten Wunden gezeigt. Die armen Jungs! Ihre Beine schmerzten doch sie halten durch. Wir mussten uns nun beeilen, um pünktlich zurück zum Ziel zu kommen (zum Glück mit Auto).  Der Zieleinlauf von Dimi, als erster unseres Vereins, Jens und Opa Heiko wurde gebührend gefeiert.  Voller Sorge warteten wir auf Sven und Dirk. Schaffen Sie das Zeitlimit? Geht es Ihnen gut?
Alle sind im Ziel angekommen, mehr oder weniger unverletzt. Jetzt wird mit einem oder zwei kalten Bierchen gefeiert.

DER MARATHON - den unsere Jungs nie wieder vergessen werden - 44km / 3200 Höhenmeter / 10 Stunden

Dimitrios Ziagkalos      7:45:40 Std.      Platz   49 / M40
Jens Lorenz   8:07:32 Std.   Platz   21 / M50
Heiko Bartsch   8:27:30 Std.   Platz   27 / M50
Dirk Uhlig   9:45:11 Std.   Platz   56 / M50
Sven Wiedemann   9:45:11 Std.   Platz 176 / M40


25.06.2017 - Heute stand der 10km-Lauf für Jana (Dirks Freundin), Grit, Sylli, Beate, Anja und Kai auf dem Programm. Die Mädels waren am Start natürlich aufgeregt und manche sehr hippelig. 9:10 Uhr fiel der Startschuss. Langsamen tasteten wir uns an die unbekannte Strecke, von Anfang an ging es bergauf. Die ersten 200m war noch alles in Ordnung. Aber dann! Der Trail begann. Sehr schmale Single-Pfade schlängelten sich stetig Richtung Himmel. Wir sollten spüren, dass das noch nicht alles war. Felsformationen, die auf allen Vieren überwunden werden mussten. Bis Kilometer 5,5 wurden ca. 480 Höhenmeter überwunden. Jetzt ging es an den schmerzhaften Abstieg, quer durch Wald und Gelände, durch ausgetrocknete Schmelzwasser-Bachbetten, Richtung Leptokaria Stadt. Der Beifall und die mitfiebernden Menschen erleichterten die letzten Meter.  Alle Läuferinnen und Läufer sind gesund und verletzungsfrei im Ziel angekommen.
Besonders zu erwähnen sind unsere Sylvana auf dem Gesamtplatz 7 der Damen und Kai auf Gesamtplatz 6 der Herren. Respekt und Herzlichen Glückwunsch!

DER 10KM-Lauf - der ebenfalls nicht ohne war - 10km / 400 Höhenmeter / 3 Stunden

Kai Birgfeld      1:01:27 Std.      Platz   6 / gesamt und Herren
Sylvana Jesch   1:23:33 Std.   Platz   7 / Damen
Beate Schwozer   1:39:08 Std.   Platz 24 / Damen
Anja Herzog   1:39:08 Std.   Platz 25 / Damen
Grit Kornatz   1:45:53 Std.   Platz 39 / Damen
Jana Schreier   1:45:53 Std.   Platz 40 / Damen


26.06.-30-06.17 - Die folgenden Tage war Ruhe angesagt. Der Muskelkater zwang alle dazu. Was gibt es Schöneres als sich am Strand zu sonnen und im Meer zu schwimmen. Als sich alle wieder einigermaßen flüssig bewegen konnten, zeigte uns Dimi seine Heimat. Wir besuchten sein Dorf, wo er aufgewachsen ist und lernten Land, Leute und den guten Wein kennen. Natürlich liessen wir uns es nicht nehmen zm Abschied nochmals den Olymp zu besuchen (diesmal allerdings nicht zu Fuß) ;-)

Wir hatten noch einige Besichtigungen und Wanderungen geplant, zu diesen leider keine Zeit mehr blieb. Vielen Dank an Dimi! Er hat uns diese Impressionen ermöglicht. Wir haben den Berg bezwungen!

Fotos vom Marathon   Fotos vom 10 km-Lauf   Fotos Impressionen