3. "run vs. bike vs. skiroller/inliner" zum Spiegelwald

Wet Race ...

... nennt man im Motorsport, was uns am heutigen Samstag, den 15.07.2017 zur diesjährigen Auflage des "run vs. bike vs. skiroller/inliner" im Erzgebirge begleitete. Das durch unseren Läuferbund Schwarzenberg organisierte einzigartige Kräftemessen der Läufer, Radfahrer und Skiroller/Inliner fand bei -man kann es nicht anders bezeichnen- regelrechtem Mistwetter statt, kühl, Dauerregen.

Doch echte Sportler lassen sich die gute Laune nicht vermiesen, einmal unterwegs ist das Wetter sowieso egal, die Teilnehmerzahlen lagen auf sonnenverwöhntem Vorjahresniveau, weit über den Erwartungen, das hat uns riesig gefreut, vielen Dank!!!

Punkt 10:30 Uhr setzte der Bürgermeister der Stadt Lauter-Bernsbach zusammen mit der Lauterer Vugelbeerkönigin den ersten Startschuss für die Läufer und Inliner/Skiroller am Fuße des Teufelstein (Bahnübergang Lauter-Bernsbach), eine Minute später nahmen die Radfahrer die Verfolgung auf. Ebenfalls wetterfest zeigten sich zahlreiche Zuschauer, die insbesondere am oberen Steilstück der alles fordernden Strecke über 304 Höhenmeter auf 2,9 km ein quasi durchgehendes Spalier bildeten und letzte Kräfte bei den Aktven mobilisierten.

Tja, was sagt man dazu. Gesamtsieger wie im letzten Jahr: die Radfahrer. Maximilian Langhans vom Bikestore Racing e.V. legte sogar die Messlatte mit 12:02 min. noch einen Hauch höher (Vorjahr Ronald Kunz, 12:07 min., Fahrrad Grille Bockau). Beste Dame wurde Natalie Kaufmann vom RSV Team Auto Riedel Schwarzenberg in 16:23 min.

Bei den Skirollern/Inlinern gewann abermals Toni Escher vom SC Norweger Annaberg in 15:28 min. Er konnte zwar nicht an seine Vorjahreszeit von 13:34 min. anknüpfen, mit der er den Radfahrern dicht auf den Fersen war, aber die Witterungsverhältnisse und damit der Grip auf der Strecke waren heute alles andere als optimal.

Bester Läufer ist Georg Scholz vom gastgebenden Läuferbund Schwarzenberg, der mit 15:59 min. seine Siegzeit des Vorjahres nochmals toppte und sich mit dem führenden Skiroller ein tolles Rennen lieferte. Als beste Läuferin kam Grit Otto aus Schneeberg in sehr guten 20:11 min. ins Ziel.

Zur vollständigen Ergebnisliste

Die Siegerehrung erfolgte wie gewohnt im festlichen Rahmen am Spiegelwaldturm, dort gab sich diesmal König Albert samt Gemahlin höchstselbst die Ehre.

Der Läuferbund Schwarzenberg 90 e.V. dankt allen Teilnehmern, den vielen Partnern und fleißigen Helfern für die tatkräftige Unterstützung, die „run vs. bike vs. Skiroller/Inliner“ wieder zu einem unvergesslichem Ereignis machten. Wir sehen uns zum 4. run vs. bike vs. skate im nächsten Jahr bei -hoffentlich- tollem Wetter!

 

12. Lausitzer Seenland 100

Bericht von Dirk Uhlig:

Vom 7. - 9.7.2017 fand in Großräschen das Lausitzer Seenland 100 statt, eine Breitensportveranstaltung mit Laufen, Rad, Skaten und Walken über mehrere Distanzen, insgesamt 27 Wettbewerbe und 2.400 Aktive. Schwimmen soll wieder hinzu kommen - unsere Multisportler sind gespannt.

Bei fast tropischen Bedingungen starteten 4 Läufer unseres Vereins erfolgreich bei diesem Event.

Am Freitag lief Thorben Himmel über 10 km in 53:51 min. auf den 1. Platz seiner Altersklasse M16/17 (U18) und verbesserte seine persönliche Bestzeit um 7 Minuten. Auf der Halbmarathon-Distanz sicherte sich Dirk Uhlig in 1:41:55 Std. ebenfalls den 1. Platz seiner Ak M50. Phillip Linser musste auf selber Strecke seinem hohen Anfangstempo und den 31 Grad Tribut zollen, fiel leider etwas zurück und belegte in 1:47:49 den 3. Platz AK M30.

Am Samstag Abend erreichte Lydia Viehweger auf der 10km Laufstrecke bei genauso schweren Wetterbedingungen in 58:22 min. einen sehr guten 2. Platz in ihrer Altersklasse W30.

IMG 20170709 WA0006

Herzlichen Glückwunsch!